Aktuelles:


Abradeln am Sonntag 2. Oktober im strömenden Regen - Bachgau radelt und testet Radwege

Eine großartige Radelsaison mit nur ganz wenigen Regentagen wurde am vergangenen Sonntag im strömenden Regen von fünf Bachgauradlern „abgeradelt“. Mit der zweitbesten Beteiligung radelten 188 Teilnehmer im zwölften Jahr der Gesundheits- und Umweltaktion 366.400 km, davon 78.250 km auf dem Weg zur Arbeit und knapp 30.000 km bei Einkäufen und Besorgungen.
Großostheims 1. Bürgermeister Herbert Jakob, der die „Abradler“ am Rathaus begrüßte, dankte den Teilnehmern von Bachgau.Radelt für ihr umweltfreundliches Verhalten und wünschte sich, dass sich noch mehr Menschen mit dem Rad bewegen. Schließlich zeigten Studien, dass nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Zufriedenheit durch regelmäßiges Radfahren positiv beeinflusst wird. Deshalb werde der Markt Großostheim, das Radwegenetz kontinuierlich verbessern.
Nachhaltige Verbesserungen vor allem in Richtung Aschaffenburg wurden in der Abschlussbesprechung gefordert. Gesehen wird vor allem die Notwendigkeit einer möglichst kreuzungsfreien Fahrradachse nach Aschaffenburg, welche die Fahrzeit und die Zahl der Gefahrenstellen deutlich reduziert.
Positiv bewertete Radelinitiator Wolfgang Jehn die Runderneuerung des Schaafheimer Wartturmwegs mit einer vorbildlichen Feinasphaltdecke und die Abrundung zahlreicher, bislang rechtwinkliger Radwegeeinmündungen, vor allem an den Großostheimer Kreiseln. Erwin Glawion bedauerte nachdrücklich, dass im Großostheimer Bauausschuss der Ausbau der „Flugplatzparallele“, die Radwegverbindung von Ringheim und Schaafheim nach Aschaffenburg und auf Aschaffenburger Gemarkung die Schönbuschumfahrung abgelehnt wurden. Damit so Glawion klaffen auf absehbare Zeit bedeutende Lücken im regionalen Radwegenetz.
Rückenwind für den Radverkehr verspricht sich Jehn dagegen von einem Mobilitätsgutachten, das ein Ingenieurbüro für Großostheim erarbeiten soll:  Zum einen würden mutige Zukunftsentwürfe für Fußgänger und Radfahrer benötigt, zum anderen clevere Lösungen für Problemstellen, wie die Querungen am Malibu und am Langen Handtuch. Des Weiteren soll es je eine Radweg Nordsüd und Ostwest-Achse für Großostheim geben.
Ein Problem sieht Jehn in der Vielzahl an notwendigen Verbesserungen, die es zügig abzuarbeiten gelte. Nachdem jedoch Radfahren Gesundheits-, Umwelt- und Klimaschutz bedeutet, müssten hier klare Prioritäten gesetzt werden.
Jehn bedankte sich bei den 188 Mitradlern, den radelaffinen Bürgermeistern Daniel Rauschenberger und Herbert Jakob, sowie den Sponsoren, der Radwelt Bonnet, der Sparkasse Aschaffenburg und der örtlichen Raiffeisenbank, welche gemeinsam die Radelprämie, eine Wartturm-Trinkflasche finanzierten.

Anradeln 2022

Foto E. Glawion: Eine überschaubare Radlerschar trotzte beim Abradeln dem strömenden Regen

 

Bachgau.Radelt

Schaafheim und Großostheim radeln jetzt gemeinsam bei der Umwelt- und Gesundheitsaktion.
Ganz vorn dabei die Bürgermeister Daniel Rauschenberger und Herbert Jakob, die sich gemeinde-
und länderübergreifend für einen fahrradfreundlichen Bachgau einsetzen wollen.


 

Am Warttum

Von links nach rechts: Wolfgang Jehn, Herbert Jakob, Ruth Wolf, Daniel Rauschenberger, Jürgen Fischer. Foto: Svenja Rauschenberger.

 

Bachgau.Radelt - AKTION FÜR: 

- zu Arbeit, Schule, Einkauf, Hobby und Freizeit
- gesunde Bewegung und entspanntes Vorankommen
- vergnügliches Radeln und bewussteres Leben
- abgasfreie Luft und sauberes Großostheim.

Unterstützt werden wir von unseren MutMachern: Eder-Heylands, Radhaus Bonnet, Sparkasse Aschaffenburg, Hemden Petermann und Markt Großostheim.

  Eure Radel-Animateure Ruth, Jürgen und Wolfgang

 

Neue MitMacher können sich sofort mit einer Teilnahmeerklaerung bei uns anmelden und werden dann auf der Seite MitMacher eingetragen. Jeder kann dann, nach Zuweisung seines Passworts seine Strecken/Touren eintragen.

Teilnehmer und Kilometerstände findet Ihr auf der Seite MitMacher.

Weitere aktuelle Infos, Berichte und Teilnehmer-Emails stehen auf der Seite 
MitTeiler.